Bildlexikon Leipzig

Haustierfarm im Wildpark Leipzig

Koburger Straße 12 | Ortsteil: Connewitz

Inmitten des südlichen Auwalds befindet sich die idyllisch an der Pleiße gelegene Haustierfarm im Wildpark Leipzig. Seit 1. Juni 1997 wird das 13.000 Quadratmeter große Gelände von der Familie Bauersfeld betrieben, die das Objekt nach einer öffentlichen Ausschreibung von der Stadt Leipzig übernommen hatte. Damals handelte es sich noch um eine Ponybahn. 

Der Familienbetrieb finanziert sich mit eigenen Mitteln, so dass ein Eintrittsgeld für den Besuch der Haustierfarm erhoben wird. Dieser ist vor allem für Familien mit Kindern sehr lohnenswert, da hier verschiedenste Haus- und Nutztiere ganz nah zu erleben sind. Sie werden in der gepflegten Anlage artgerecht gehalten. Das Streicheln der Tiere, soweit diese es wollen, ist sogar erwünscht. Die Fütterungszeiten der einzelnen Tierarten sind am Eingang ausgeschildert. 

Während des Spaziergangs durch die Haustierfarm können die Besucher 21 Tierarten und 44 Rassen mit insgesamt rund 150 Tieren beobachten. Darunter befinden sich Pferde, Esel, Trampeltiere, Kühe, Schweine, Schafe, Ziegen, Nutrias, Gänse, Enten und Vögel. Auf zahlreichen Hinweistafeln gibt es Hintergrundinformationen, zum Beispiel zu heimischen Singvögeln und Tieren, die auf dem Bauernhof leben. Auch die Entwicklung der Haustierfarm seit 1997 wird anschaulich anhand von Fotos und Kurztexten dargestellt. Eine Attraktion ist die Ausstellung alter landwirtschaftlicher Geräte, die im September 1999 eröffnet wurde und ständig erweitert wird. Ob Steinwalze (1909), Einschar-Tiefkulturpflug mit Fahrgestell (1912), Pferdemähbalken (1925) oder Kartoffelquetsche – wer sich für die Geschichte der Landwirtschaft interessiert, wird hier fündig. 

Der Ausbau der Haustierfarm erfolgt kontinuierlich in Etappen. Nach der Eröffnung am 25. Dezember 1997 entstanden neue Ställe für Pferde, Esel, Schafe und Ziegen. Zusammen mit dem Stall für Geflügel wurde auch der Ententeich angelegt. Anschließend entstand eine Voliere für Sittiche. Im Jahr 2001 gelangten zwei Trampeltiere in die Haustierfarm und fanden hier ihr neues Zuhause. Seitdem bietet die Familie Bauersfeld neben Ponyreiten auch Kamelreiten für Kinder und Erwachsene an. Später wurde die Haustierfarm um einen Kuh- und einen Schweinestall erweitert. Im Jahr 2011 zogen Puten und Hühner in ihre neuen Ställe ein und die Kaninchen bekamen eine Freianlage. Drei Jahre später wurde der Lehrpfad fertiggestellt und 2016 die Taubenvoliere errichtet. Mit ihrem Tierbestand und dem Veranstaltungskonzept ergänzt sich die Haustierfarm sehr gut mit den Angeboten von Wildpark und Zoo Leipzig, bei dem die Betreiber seit 1992 als Partner vertreten sind. 

Neben Pony- und Kamelreiten bietet die Haustierfarm auch Führungen begleitend zum Sachunterricht (Grundschule) sowie Kremserfahrten durch den Auwald an. 

Stand: 26.09.2023

Bildergalerie - Haustierfarm im Wildpark Leipzig

BILDLEXIKON LEIPZIG
BILDLEXIKON LEIPZIG
Das Team hinter BILDLEXIKON LEIPZIG bündelt historische wie aktuelle Informationen über die Stadt Leipzig in Text und Bild auf einer Plattform und stellt diese der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung.